Inklusion.

Ein inklusives Projekt, ein inklusiver Ansatz, inklusive Kultur… Der Begriff Inklusion gewinnt auch im Behinderten-Bereich an Bedeutung. Aber was genau sagt er aus und wie grenzt er sich von der Integration ab?

Unter dem Wort Inklusion versteht man Einbeziehung, Einschluss, Teilhabe, Dazugehörigkeit. Es geht dabei nicht um Anpassung von Menschen mit Behinderung an „normale Lebensstandards Nichtbehinderter Menschen“, sondern um die Umgestaltung der Umwelt im Sinne einer inklusiven Gesellschaft, bei der jeder Mensch in seiner Individualität akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzunehmen. 

Während bei der Integration die Eingliederung von bisher ausgegrenzten Personen gemeint ist, betont die Inklusion die Verschiedenheit im Gemeinsamen: Der Individualität und den Bedürfnissen aller Personen wird Rechnung getragen und die Menschen werden nicht mehr in Gruppen wie hochbegabt, behindert oder anderssprachig eingeteilt. Inklusion beinhaltet die Vision einer Gesellschaft, in der alle Mitglieder selbstverständlich partizipieren können und in der die Bedürfnisse aller berücksichtigt werden. Alle Menschen sind unterschiedlich und jede Person darf mitgestalten und mitbestimmen.

Säbeli Bum IV.

Beim Theater- & Musikfestival Säbeli Bum spielt Inklusion eine entscheidende Rolle: Das Festival wird in gleichberechtigter Zusammenarbeit von Menschen, die den „gesellschaftlichen Normen entsprechen“ und von Menschen mit einer Besonderheit, geplant und realisiert. Alle Interessierten sind bei Säbeli Bum willkommen. Es bietet Raum für eine freie, offene, entspannte und künstlerische Begegnung der unterschiedlichsten Menschen. 

Seit 2009 begeistert das Festival die Besucherinnen und Besucher und ist mittlerweise fester Bestandteil des Berner Kulturlebens. Am 25. August 2012 wird Säbeli Bum zum vierten Mal durchgeführt. Dieses Jahr steht das Festival unter dem Motto: „Qui e le directeur isi?“ Eine Frage, die nirgendwo sonst einfacher zu beantworten ist als im Zirkus. Mit Konzerten der Hora Band, Traktorkestar und Patrick Bishop, einem Zirkus, Musik von DJ’s, einer Kunstausstellung und einem Schminkstand verwandelt Säbeli Bum IV das Lorrainebad (bei schönem Wetter) oder die Nationale Pferdehalle (bei schlechtem Wetter) für einen Nachmittag in einen schrillen und schillernden Ort. 

Wie immer ist es ein Kulturfest für alle: Grosse, Kleine, Runde, Schmale, Familien, Singles, Jugendliche und Kinder. Im Zentrum stehen aber ganz bewusst die besonderen Menschen, die im Alltag oft ausgegrenzt werden. Säbeli Bum IV lässt einen Raum entstehen, in dem Menschen zusammen feiern, die Sonne geniessen, Musik hören, Theater schauen, essen, trinken und baden gehen. Gemeinsam Grenzen beschreiten, gemeinsam den Samstagnachmittag im Lorrainebad geniessen. Interessiert?