insieme Kinderferien in Wildhaus.

An einem schönen Oktobertag machten sich 31 Zwerge auf den Weg ins Abenteuer nach Wildhaus. Sie hatten sieben spannende Tage vor sich. In der ersten Nacht hatten die Zwerge von Wildhaus für jedes Kind einen Zwergenhut versteckt, der uns für die Woche ausrüstete. Doch diese mussten zuerst gefunden werden. Mit den roten, blauen und grünen Hüten machten sich die Zwerge auf den Weg, ihre neue Umgebung zu entdecken. Schon bald fanden sie ein schönes Plätzchen an den nahe gelegenen Schwendiseen, wo man gut verweilen konnte und jeder seiner Lieblingsbeschäftigung nachging.

Am nächsten Wochentag erkundete die Mann- und Frauschaft den berühmten Klangweg im Toggenburg. Es gab einiges zu sehen: Klangsteine, Trompeten, ein riesiges Kuhglockenspiel, eine Klangmühle und vieles mehr. All die Zwerge konnten viel lernen und erleben, doch mussten sie sich in Acht nehmen vor dem Wolf, der sich dort in den Wäldern rumtreiben soll. Auch am Dienstag machten sich die Zwerge das schöne Wetter zu nutzen und gingen erneut zu den Schwendiseen. Schon bald loderte ein Feuer und das Zwergenmahl konnte vorbereitet und verzehrt werden. Sie verbrachten viel Zeit in den Wäldern und verteidigten den Zwergenkönig vor den Angreifern. Von den Anstrengungen des Tages geschafft, gab es am Abend einen ruhigen Kinoplausch mit Popcorn und Schafen.

Nach dem verdienten Schlaf trennten sich am nächsten Tag vier Zwerge von der Gruppe, um einen nahe liegenden Berg zu erklimmen und in Windeseile wieder hinunter zu brettern. Die restlichen Zwerge erkundeten einen Bauernhof mit Kühen, Schafen, Katzen, Hühnern und einem Hofhund. Der Zwergenältestenrat lud am Abend noch zu einem Theaterstück ein, in welchem die Bremerstadtmusikanten die Räuber erfolgreich in die Flucht trieben. Am Donnerstag hatten die Zwerge von Wildhaus eine Überraschung für die Gruppe. In einem Brief teilten sie mit, dass sie die gesamte Zwergenschar zu einer Kutschenfahrt einladen. Alle genossen die Kutschenfahrt, trotz des schlechten Wetters. Wieder zu Hause bereiteten sie sich im Beautysalon oder Tanzkurs auf die abendliche Disco vor.

Am letzten Tag ging es ans Aufräumen der Zwergenburg. Die letzten Karten wurden geschrieben und schon bald wurde es dunkel. Eine Feuershow beeindruckte die Zwerge sehr und war ein guter Abschluss der Woche. Nach der letzten Nacht durften die Zwerge wieder ihre Lieben in die Arme nehmen. Alle hatte viel zu erzählen.

Von Franziska Bürgi, Kursleiterin