Eseltrekking im Oberthurgau mit TAB-Thurgau.

„Esel sind nicht störrischer als Pferde, sie geben Dir mehr Zeit zu überlegen, was Du falsch gemacht hast.“ 

Am Freitag starteten wir unsere Tour von Langrickenbach aus Richtung Kratzern. Unser Weg führte uns quer durch Romanshorn am Bahnhof vorbei, was zu manchen verdutzten und erstaunten Gesichtern führte. Als wir nach langem Marsch vom alten Seeradweg aus den Hof der Familie Stähli erblickten, waren wir alle doch ein wenig froh und die etwas schweren Schritte wurden wieder leichter. Ein wenig müde aber gut gelaunt erreichten wir unser Nachtquartier. Nach einem leckeren Abendessen und einer ausgiebigen Dusche liessen wir den Abend in geselliger Runde ausklingen. 

Der Samstag war unser „Ruhetag“. Neben der Möglichkeit, einfach ein bisschen auszuspannen, haben wir Perlen und Zubehör mitgenommen, um uns kreativ zu beschäftigen. So entstanden Schlüsselanhänger in Fischform, Arm- und Halsketten sowie Ohrringe. Nach dem Mittagessen sind wir noch nach Romanshorn gefahren und haben uns ein feines Glacé geleistet. Nach diesem Highlight folgte nach der Rückkehr gleich ein weiteres: Das Grillieren am See! Katja vom Eselhof brachte uns unser Abendessen: feine Salate, Chips, Brot und Würste aus der Familienmetzgerei. Was für ein Schmaus! Am wärmenden Feuer sassen wir noch einige Zeit und genossen die tolle Stimmung. 

Am nächsten Morgen hiess es schon wieder Koffer packen, oder besser gesagt Rucksäcke packen, aufräumen und ein letztes Mal die Wanderschuhe schnüren. Nach einem gut stündigen Marsch erreichten wir alle gut gelaunt unser Ziel: Hof Regaboga in Neukirch. Nachdem wir die Esel versorgt hatten, wurden wir mit Kaffee und herrlichem Kuchen bewirtet. Kurz darauf mussten wir uns von unseren tollen Eseln und den Helferinnen und Helfern auf dem Hof, die uns sehr gut begleitet und verpflegt hatten, verabschieden. Nach einem kurzen Abstecher ins Sunnehüsli Güttingen machten wir uns auf den Weg nach Weinfelden. Dort verabschiedeten wir uns alle voneinander. Auch dieses Jahr verbrachten wir vier wunderbare Tage zusammen, mit viel Lachen, super Wetter, toller Stimmung und herzlichen Menschen. Gerne sehen wir uns nächstes Jahr zum Trekking wieder, hoffentlich mit vielen bekannten und ebenso vielen neuen Gesichtern.

von Nina Hoffmann