Klee ohne Barrieren – ein lebendiger Ort der Kreativität.

Das Kindermuseum Creaviva im Zentrum Paul Klee bietet erlebnisorientierte Aktivitäten für Menschen mit und ohne Behinderung an. Das dafür initiierte Projekt „Klee ohne Barrieren“ schafft einen möglichst hindernisfreien Zugang zu den Angeboten des Kindermuseums und entwickelt bedürfnisgerechte Workshops für Betroffene aller Altersstufen.

Wer gestaltet, beweist Mut und hat Lust, sich dem Ungewohnten auszusetzen. Beides braucht es, um Vertrauen zu gewinnen in das Leben mit all seinen Möglichkeiten und Grenzen. In Begleitung von erfahrenen Kunstvermittlerinnen und -vermittlern öffnen sich im Creaviva Türen zu berührenden und inspirierenden Erfahrungen. Im Spiel mit Formen, Farben und Klängen werden Freiräume zum Ausleben von Fantasie und Kreativität geschaffen. 

„Klee ohne Barrieren“ ermöglicht Menschen mit einer Behinderung, Kunst und Kreativität zu erleben. Durch eigenes Gestalten können sie ihre Selbstkompetenz erweitern und anderen Menschen in ungezwungener Form auf Augenhöhe begegnen. In Zusammenarbeit mit einem Fachbeirat aus Expertinnen und Betroffenen entwickelt das Creaviva-Team erlebnisorientierte Aktivitäten für Menschen mit einer Mobilitäts- oder Sinnesbeeinträchtigung sowie für Menschen mit einer kognitiven Einschränkung. In den Workshops, die auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppen ausgerichtet sind, legen die Vermittlerinnen und Vermittler besonderen Wert auf den Einbezug verschiedener Sinne. Die kreative Arbeit im Atelier kombinieren sie mit einer Führung durch die Ausstellungen des Zentrum Paul Klee in ihrem architektonisch einmaligen Rahmen – ein nachhaltiges Erlebnis auch für Menschen, die anders sehen, hören oder denken.

Die Stiftung Denk an mich unterstützt das Kunstvermittlungsprojekt "Klee ohne Barrieren".

Weitere Informationen sowie Anmeldungen für die Workshops 


Klee ohne Berrieren
Klee ohne Berrieren